Wie steht es um die DWL Deutsche Wertlager GmbH?

Die DWL Deutsche Wertlager GmbH mit Sitz in Kolbermoor (Rosenheimer Straße 23) widmet sich dem Vertrieb und der Lagerung von Anlagegold. Es gab immer wieder Probleme bei dem Unternehmen. Nachdem das Amtsgericht Rosenheim im Sommer 2018 eine vorläufige Insolvenz und entsprechende Sicherheitsmaßnahmen veranlasst hatte, konnte das Unternehmen diese Maßnahmen jedoch wieder abwenden.

Nun scheint sich die Lage erneut zuzuspitzen.

Zum Hintergrund der DWL

Offiziell beschäftigt sich die DWL Wertlager GmbH mit dem Vertrieb von Edelmetallen als Anlagegold sowie dem Handel von Edelmetallen aller Art, Verwahrung für private, gewerbliche und institutionelle Kunden (Funktion als Lagerstätte). Es gibt keine Instanz, die die Prozesse und die Qualität des Goldes überprüfen. Für die Führung eines Unternehmens in diesem Geschäftszweig benötigt ein Unternehmer lediglich eine Gewerbeerlaubnis. So konnten Herr Erdogan Asik und Frau Heike Schneider ihre Unternehmen gründen und führen. Frau Heike Schneider war zuvor Geschäftsführerin der Goldbartes GmbH. Bei dieser kam es bereits zu einigen Schwierigkeiten.

Bereits im Sommer 2018 gab es Schwierigkeiten. Das Unternehmen konnte das Insolvenzverfahren aber noch einmal abwenden. Offensichtlich aber nicht dauerhaft. Die Internetseite der DWL kann nicht mehr aufgerufen werden. Die Gesellschaft hat wohl erneut Antrag auf Eigeninsolvenz gestellt. Das Amtsgericht Rosenheim prüft derzeit den Antrag. Entschieden wird wohl frühestens in der 23. Kalenderwoche.

Ansprüche von Anlegern des DWL Goldes

Ansprüche gibt es vielfältig. So hat die DWL den Rückkauf des Goldes versprochen. In der Insolvenz dürfte der Anspruch allerdings nicht mehr viel Wert sein. Viele Anleger haben ihr Gold zwecks Rückkauf an die DWL gesandt. Diese warten zum Teil noch auf die Bezahlung. Bis zur Bezahlung sind sie aber weiterhin Eigentümer des Goldes. Sie können gegenüber der DWL daher ein Aussonderungsrecht geltend machen und das Gold herausverlangen. Sollte das Gold aber aus irgendeinem Grund nicht mehr vorhanden sein, sieht es auch für diese Anleger schlecht aus.

Wie sollten Anleger sich verhalten?

Die Darstellung der aktuellen finanziellen Situation ist nicht besonders vielversprechend. Als Anwälte für Kapitalmarktrecht empfehlen wir daher den betroffenen Anlegern, sich rechtliche Unterstützung zu suchen und den Umstand nicht einfach hinzunehmen. Wir von CDR Legal stehen Ihnen gerne für eine kostenlose Erstberatung zur Verfügung. In diesem Gespräch bewerten wir Ihre Ausgangslage und besprechen gemeinsam ein weiteres Vorgehen. Wir unterstützen Sie bei der Durchsetzung Ihrer Rechte!

++ Update zum DWL Insolvenzantrag ++

Am 04.06.2019 hat das Amtsgericht Rosenheim das Insolvenzverfahren eröffnet. Unter dem Aktenzeichen 610 IN 145/19 wird mit Beschluss vom 04.06.2019, 14:40, das vorläufige Insolvenzverfahren eröffnet und ein vorläufiger Insolvenzverwalter eingesetzt. Dem von der Gesellschaft gestellte Antrag auf Eigeninsolvenz wurde nicht stattgegeben.

Am 01.07.2019 wurde nunmehr das Insolvenzverfahren eröffnet. Zum Insolvenzverwalter wurde bestellt Herr RA Florian Loserth, Richard-Wagner-Straße 12, 84453 Mühldorf. Die Insolvenzgläubiger sollen bis zum 133.08.2019 ihre Forderungen anmelden. Hier stellt sich natürlich für diejenigen die Gold an die DWL gesendet haben die Frage, welche Ansprüche sie anmelden sollen. Gerne unterstützen wir Sie hier.

Fernsehbeitrag zur DWL

Das Regionalfernsehen Oberbayern hat sich ebenfalls mit dem Thema inkl. Interview mit CDR Legal auseinandergesetzt. Den Link zu dem Fernsehinterview finden Sie hier.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Über die Kanzlei

Corinna Ruppel – Anwältin für Bankrecht und Kapitalmarktrecht in Rosenheim

Corinna Ruppel
Rechtsanwältin

auf anwalt.de


Persönliche 1:1 Betreuung
Über 20 Jahre Erfahrung
Ex-Bankmitarbeiterin
Deutschlandweite Vertretung
Kostenlose Erstberatung