Sparfreunde Deutschland e.G. – Sparer befürchten Verluste

Sparfreunde Deutschland e.G. - so erhalten Sie Ihr Geld zurück

Mit Sparfreunde Deutschland e.G. zeigt sich erneut, dass auch Genossenschaften Risiken für Anleger bergen. Spätestens seit Frühjahr 2019 sollten Anleger vorsichtig bei einem Investment in die Genossenschaft Sparfreunde Deutschland e.G. sein. Im März des vergangenen Jahres warnte die Verbraucherzentrale Hamburg bereits, und zwar in erster Linie aufgrund der außergewöhnlich hohen Renditeversprechungen von bis zu 12 Prozent bei angeblich hoher Sicherheit.

Manche Anleger haben nun – auch aufgrund der Entwicklung seit Anfang 2019 – verständlicherweise Angst um ihre Einlagen und möchten ihr Geld gerne zurückerhalten.

Die Hintergründe zu Sparfreunde Deutschland e.G.

Erstmals in den Fokus der Kritik kam Sparfreunde Deutschland bereits im Jahre 2016.

Zum damaligen Zeitpunkt bemängelte der Prüfungsverband unter anderem, dass äußerst hohe Provisionen an die Vertriebspartner gezahlt würden und zudem Jahresabschlüsse verspätet vorgelegt worden seien. Neues „Feuer“ gab es dann im vergangenen Jahr, als die Verbraucherzentrale Hamburg vor einem Investment bei der Genossenschaft warnte.

Mittlerweile hat sich der Verdacht erhärtet, dass die Einschätzung der Verbraucherzentrale Hamburg vermutlich berechtigt war. So erhalten Mitglieder augenscheinlich

keine Einsicht in die Geschäftsunterlagen,

obwohl sie dazu definitiv ein Recht haben. Darüber hinaus werden nach Angaben einiger Mitglieder garantierte Rückzahlungstermine anscheinend nicht wie vorgesehen eingehalten.

Offensichtlich möchte die Gesellschaft sich einen neuen Anstrich verpassen. Sie hat ihren Unternehmenssitz von Köln nach Essen verlegt. Damit einher geht,

dass Sparfreunde Deutschland heute nicht mehr unter diesem Namen auftritt, sondern unter dem Firmennamen help24 e.G.

am Markt tätig ist. Darüber hinaus läuft ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren, wobei der Vorwurf vielschichtig ist, insbesondere wegen:

  • Betrug
  • Urkundenfälschung
  • Insolvenzverschleppung

In diesem Verfahren ermittelt die Staatsanwaltschaft Köln, wobei der Genossenschaft vor allem Betrugsstraftaten vorgeworfen werden.

Aktuellere Entwicklung bei Sparfreunde Deutschland bzw. help24

Die aktuelle Entwicklung bei Sparfreunde Deutschland bzw. help24 ist nicht positiv, ganz im Gegenteil. Ende Februar teilte der Vorstand mit, dass Anleger, die ihre Einlagen zum 29. Februar 2020 gekündigt haben, mit größerer Wahrscheinlichkeit zwar aus der Gesellschaft ausscheiden können, jedoch ihre Einlagen nicht zurück erhalten werden. Dies würde für die betroffenen Kunden einen Totalverlust bedeuten. Auch diese unerfreuliche Entwicklung führt dazu, dass Anleger vermehrt um ihr Geld fürchten und ihre Einlagen daher zurückerhalten möchten.

Was können Anleger tun: Holen Sie sich kompetente Unterstützung

Falls Sie zu den Anlegern gehören, die noch Einlagen bei Sparfreunde Deutschland bzw. help24 haben und Ihr Geld zurückhaben möchten, so sollten tätig werden. Aufgrund der Beitrittserklärung lässt sich vermuten, dass die Satzung der Sparfreunde Deutschland zwar einen jederzeitigen Austritt ablehnt, dieser jedoch aller Voraussicht nach dennoch möglich ist. Das bedeutet gleichermaßen, dass die von Ihnen geleistete Einlage seitens der Genossenschaft zurückgezahlt werden müsste.

Sollten Sie Ihr Recht nicht durchsetzen können, ist es empfehlenswert, einen Rechtsanwalt mit der Vertretung Ihrer Interessen zu beauftragen.

Besonders empfehlenswert ist in diesem Fall eine Kanzlei für Bank- und Kapitalmarktrecht, wie zum Beispiel die Kanzlei CDR Legal. Die Kanzlei vertritt bereits seit vielen Jahren die Interessen zahlreicher Anleger bei verschiedensten Kapitalbeteiligungen.

Sollten Sie also vom aktuellen Fall der help24 e.G. bzw. Sparfreunde Deutschland e.G. betroffen sein und Ihre Einlagen zurückfordern wollen, wenden Sie sich gerne vertrauensvoll an die Kanzlei. Zusammen stimmen wir das weitere Vorgehen ab, sodass Sie Ihr angelegtes Kapital vielleicht schon bald wieder verfügbar haben.

Melden Sie sich jetzt zum monatlichen Newsletter an und erhalten Sie alle wichtigen Neuigkeiten zu dem Sachverhalt.

Wie hilfreich fanden Sie den Artikel?

Klicken Sie auf die Sterne, um den Artikel zu bewerten

Durchschnittliche Bewertung: 4.7 / 5. Anzahl der Bewertungen: 73

Bisher gibt es keine Bewertungen des Artikel

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!

Tell us how we can improve this post?


Die Autorin

Corinna Ruppel – Rechtsanwältin für Bankrecht und Kapitalmarktrecht in Rosenheim (Oberbayern)

Corinna Ruppel nutzt ihre Fachexpertise aus ihrer langjährigen Tätigkeit als Kreditspezialistin und Syndikusanwältin, um Privatpersonen und Unternehmen in allen Fragen rund um Bank- und Kapitalmarktrecht sowie Insolvenzrecht zu beraten und zu vertreten. Dabei legt sie besonderen Wert auf Transparenz und eine vertrauensvolle Basis dem Mandanten gegenüber.

Ihr kostenloses Erstgespräch:
08031 / 7968029

Die Kanzlei

Persönliche Betreuung
Über 20 Jahre Erfahrung
Ex-Bankmitarbeiterin
Deutschlandweite Vertretung
Kostenloses Erstgespräch

Bekannt aus

Bekannt aus Kommentar der Frankfurter AllgemeinenBekannt aus Kommentar Süddeutschen