Kostenloses Erstgespräch

Seriöse Trading-Plattformen erkennen

Auf diese 9 Dinge sollten Sie unbedingt achten

Im Internet existieren zahlreiche Trading-Plattformen, über die insbesondere spekulativ eingestellte Anleger bzw. sogenannte Trader die Möglichkeit haben, mit verschiedenen Finanzprodukten zu handeln. Dazu gehören beispielsweise Aktien, Anleihen, Fonds, CFDs, Währungen und Derivate. Leider sind nicht alle Betreiber solcher Handelsplattformen durch die Bank weg seriös. In unserem Artikel erfahren Sie daher, woran Sie seriöse Trading-Plattformen erkennen und worauf Sie achten sollten.

Erstens: Vollständiges Impressum mit allen wichtigen Daten

Ein erster Anhaltspunkt für die Seriosität einer Trading-Plattform bzw. des entsprechenden Anbieters ist ein vollständiges Impressum. Das bedeutet, dass dort nicht beispielsweise nur ein Postfach genannt ist. Das Impressum sollte stattdessen zwingend neben dem Namen des Webseitenbetreibers auch eine postalische Anschrift, also Straße, Ort und Land beinhalten.

Darüber hinaus sollte sich der Standort nicht unbedingt im außereuropäischen Ausland befinden oder gar in einer sogenannten Steueroase. Dies könnte nämlich ein Anhaltspunkt dafür sein, dass der Anbieter nur seinen eigenen Vorteil im Blick hat und nicht den der Kunden. Ferner sollte im Impressum mindestens eine – funktionierende! – Kontaktmöglichkeit genannt sein, also entweder eine E-Mail-Adresse oder eine Telefonnummer.

Zweitens: Regulierung und Registrierung des Anbieters in der EU

Ein weiterer wichtiger Punkt, an dem Sie eine seriöse Trading-Plattform erkennen können, ist die Regulierung und Registrierung des Anbieters innerhalb der Europäischen Union. Zwar sind natürlich nicht automatisch alle Betreiber einer Trading-Plattform unseriös, die außerhalb von Europa registriert sind und vielleicht von der zuständigen Aufsichtsbehörde reguliert werden. Allerdings ist ihre Chance, bei eventuellen Problemen an Ihr Geld zu gelangen, außerhalb der EU erheblich geringer, als wenn der Anbieter in Europa registriert ist.

Ob eine solche Regulierung überhaupt stattfindet, können Sie unter anderem bei der BaFin in deren „Unternehmensdatenbank“ abfragen. Da sämtliche Regulierungsbehörden innerhalb der EU den sogenannten MiFID-Regeln unterstehen, ist diesbezüglich ein Mindeststandard bei der Qualität und Sicherheit der Kontrolle und Überwachung gegeben.

Drittens: Einlagensicherung sollte vorhanden sein

Ebenfalls positiv ist eine Trading-Plattform zu bewerten, wenn der Anbieter der gesetzlichen Einlagensicherung untersteht. Das bedeutet nämlich, dass Ihre Einlagen auf einem Handels- oder Verrechnungsskonto bis zu einen Gegenwert von mindestens 100.000 Euro bei Insolvenz des Anbieters geschützt sind. Beachten Sie allerdings: Diese Einlagensicherung bezieht sich ausschließlich auf Geldguthaben und nicht etwa auf gehandelte Finanzprodukte wie Aktien, falls Sie dort Verluste erleiden würden.

Viertens: Gut sichtbare und ausführliche Risikowarnung

Seit geraumer Zeit sind Broker und sonstige Betreiber einer Handelsplattform dazu verpflichtet, auf ihrer Webseite einen Risikohinweis zu veröffentlichen. Bei dieser Risikowarnung wird darauf hingewiesen, dass der Handel von CFDs, Derivaten und manch anderen Finanzprodukten mit einem erheblichen Verlustrisiko einhergeht.

Wenig seriöse Betreiber einer Handelsplattform verstecken mitunter diesen Risikohinweis entweder auf einer Unterseite oder in zu kleiner Schrift, sodass kaum ein Kunde das Geschriebene erkennt oder zu lesen bereit ist. Demgegenüber spricht es für die Seriosität eines Anbieters, wenn die Risikowarnung gut sichtbar auf der Startseite (meistens im unteren Bereich) platziert ist.

Fünftens: Kundenservice ist gut erreichbar

Immer mehr Trader legen Wert darauf, dass sie den Kundenservice schnell bei Problemen erreichen können. Daher ist ein gut erreichbarer Kundensupport durchaus ein Qualitätsmerkmal und ein Hinweis auf die Seriosität des Anbieters. Im optimalen Fall stehen mehrere Kontaktwege zur Verfügung, insbesondere E-Mail, Telefon oder ein Live-Chat. Manche Anbieter offerieren zudem einen Rückrufservice.

Auf Rückfragen oder generell Nachrichten sollte ein guter Kundenservice spätestens nach 12 bis maximal 24 Stunden reagieren. Ob die Mitarbeiter auch in der jeweiligen Landessprache erreichbar sein müssen, also beispielsweise auf Deutsch, ist Auslegungssache. Natürlich ist es für deutsche Trader bequemer, sich in der eigenen Sprache an die Mitarbeiter wenden zu können. Sollte der Broker allerdings lediglich englischsprachige Support-Mitarbeiter beschäftigen, ist dies sicherlich kein Anzeichen für einen nicht seriösen Anbieter.

Sechstens: Keine unerwünschten Anrufe und Werbung für Einzahlungen

Bei nicht wenigen Anbietern einer Trading-Plattform erhalten Kunden schon längere Zeit nach der Registrierung unerwünschte Anrufe eines entsprechenden Mitarbeiters. Dort wird oftmals unter anderem versucht, den Kunden zu (weiteren) Einzahlungen auf das Handelskonto zu bewegen, um so vermeintlich mehr Gewinne zu erzielen. Im Gegenzug spricht es daher für eine seriöse Trading-Plattform, wenn derartige unerwünschte „Werbeanrufe“ ausbleiben.

Siebtens: Fixes Spreads sollten bevorzugt werden

Beim Handel mit CFDs und anderen Finanzprodukten generieren Anbieter einer Trading-Plattform ihre Einnahmen oft durch sogenannte Spreads. Dabei handelt es sich um eine Differenz zwischen dem An- und dem Verkaufskurs. Zwar ist auch hier nicht allgemein zu sagen, dass Broker mit fixen Spreads seriös und Broker mit variablen Spreads unseriös sind.

Dennoch sollten Sie als Trader eher Anbieter mit fixes Spreads bevorzugen, denn dann wissen Sie genau, welche Kosten auf Sie zukommen. Arbeitet der Betreiber der Trading-Plattform hingegen bevorzugt oder sogar ausschließlich mit variables Spreads, besteht immer die Gefahr, dass die Kosten während des Handels in unerwünschte Höhen schnellen.

Achtens: Verständliche und transparente Bonusbedingungen

Bei den Betreibern einer Trading-Plattform ist es nicht unüblich, dass Neukunden einen Bonus erhalten. Dies funktioniert so, dass Sie beispielsweise für eine Einzahlung von 500 Euro einen Bonus in Höhe von 100 Euro erhalten. Dieser Bonus kann allerdings selten sofort ausgezahlt werden, sondern muss in der Regel mehrfach eingesetzt werden.

Es spricht in dem Zusammenhang ebenfalls für die Seriosität einer Trading-Plattform, wenn dieser Bonusbedingungen transparent sind und im Detail erläutert werden bzw. abrufbar sind. Sollte es hingegen keine Angaben dazu geben, unter welchen Bedingungen der Bonus gutgeschrieben und ausgezahlt werden kann, ist dies weniger ein Anzeichen für die Seriosität des Anbieters.

Neuntens: Bewertungen in Foren und auf Bewertungsportalen

Falls Sie sich ein weiterführendes Bild zu der Seriosität eines Brokers machen möchten, ist ein probates Mittel, sich in einschlägigen Foren oder auf Bewertungsportalen zu informieren. Sind die Meinungen und Erfahrungen dort überwiegend positiv, ist das ein gutes Zeichen für die Seriosität des Betreibers.

Existieren hingegen auffällig viele negative Bewertungen, die zudem vielleicht sogar auf Probleme bei Auszahlungen oder sonstigen Transaktionen hinweisen, ist dies definitiv ein Warnsignal. Dann empfiehlt es sich, dass Sie sich noch intensiver mit dem Anbieter beschäftigen.

Fazit zur Seriosität von Trading-Plattformen

In unserem Beitrag haben Sie erfahren, gibt es einige Eigenschaften und Kriterien gibt, die auf einen seriösen Anbieter einer Trading-Plattform hindeuten können. Wenn Sie sich an den genannten Punkten orientieren, reduzieren Sie die Gefahr, dass Sie an einen unseriösen Broker gelangen und so vielleicht Teile Ihres Kapitals verlieren oder zu hohe Kosten tragen müssen.

Anwältin & Autorin Corinna Ruppel – Lassen Sie sich helfen

Anwältin Corinna Ruppel Portrait

Ihr kostenloses Erstgespräch:
08031 7968029

Melden Sie sich gerne zum monatlichen Rundmail mit über 500 Abonnenten an und erhalten Sie alle wichtigen Neuigkeiten zu der Entwicklung des Sachverhalts.

Wie hilfreich fanden Sie den Artikel?

Klicken Sie auf die Sterne, um den Artikel zu bewerten

Durchschnittliche Bewertung: 4.6 / 5. Anzahl der Bewertungen: 93

Bisher gibt es keine Bewertungen des Artikel

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!

Tell us how we can improve this post?


Die Autorin

Corinna Ruppel – Rechtsanwältin für Bankrecht und Kapitalmarktrecht in Rosenheim (Oberbayern)

Corinna Ruppel nutzt ihre Fachexpertise aus ihrer langjährigen Tätigkeit als Kreditspezialistin und Syndikusanwältin, um Privatpersonen und Unternehmen in allen Fragen rund um Bank- und Kapitalmarktrecht sowie Insolvenzrecht zu beraten und zu vertreten. Dabei legt sie besonderen Wert auf Transparenz und eine vertrauensvolle Basis dem Mandanten gegenüber.

Ihr kostenloses Erstgespräch:
08031 / 7968029

Die Kanzlei

Persönliche Betreuung
Über 20 Jahre Erfahrung
Ex-Bankmitarbeiterin
Deutschlandweite Vertretung
Kostenloses Erstgespräch

News

Vivono Insolvenzverfahren: Insolvenzverwalterin fordert rückständige Einzahlungen
Vivono Insolvenzverfahren: Insolvenzverwalterin fordert rückständige Einzahlungen
26. Februar 2021Von
Corona Insolvenzen Statistiken und Zahlen für 2020 und 2021
Corona / COVID-19 Insolvenzen [2020/2021]
18. Februar 2021Von
Qualifizierte Nachrangdarlehen als Kapitalanlage
Qualifiziertes Nachrangdarlehen als Kapitalanlage
15. Februar 2021Von

Bekannt aus

Bekannt aus Kommentar der Frankfurter AllgemeinenBekannt aus Kommentar Süddeutschen