Corinna Ruppel Rechtsanwältin
4,9 (201) C. Ruppel auf anwalt.de

Venture Plus (V+) Feststellungsklage

Januar 2023: Anwälte der V + GmbH & Co. Fonds 1 und 3 verklagen Anleger

Haben Sie eine Feststellungsklage bezüglich Ihrer Beteiligung an einem der Venture Plus GmbH & Co. Fonds (1, 2, 3 oder 4) erhalten? Derzeit erhalten viele VPlus Anleger solche Klagen vom Amtsgericht Landshut bzw. Landgericht Landshut.

Klageführend sind die Venture Plus Anwälte Ammersbach Unzicker. Diese beabsichtigen Forderungen gegen die Anleger in Höhe von deren ausstehenden Einlagen/Raten durchzusetzen. Die Anwälte behaupten nun, die Beteiligungshöhe der Anleger sei unklar und zur Endabrechnung müsse diesbezüglich Klarheit herrschen.

Nun erhalten viele Anleger, die niemals bestritten haben, ihre Einlage nicht voll erbracht zu haben, diese Feststellungsklagen. Problematisch ist dabei vor allem, dass die Beteiligungshöhe dieser Anleger nach Einschätzung der Kanzlei CDR Legal gar nicht unklar ist. Die betreffenden Anleger haben schließlich niemals bestritten, ihre Einlage nicht voll erbracht zu haben. Und können jetzt darauf verweisen, dass zunächst eine Auseinandersetzungsberechnung vorliegen muss. In diesen Fällen wäre die Klage unbegründet und müsste abgewiesen werden.

Betroffene sollten sich der Feststellungsklage stellen. Sie sollten die vom Gericht gesetzte Frist keinesfalls verstreichen lassen. Sonst ergeht ein Versäumnisurteil und Sie müssten die Kosten des Verfahrens tragen.

V+ Feststellungsklage erhalten?
Direkt zum kostenlosen Erstgespräch

Hintergrund der Venture Plus (V+) Fonds

Die Gesellschaft wurde 2005 gegründet. Beteiligen konnte man sich an verschiedenen Fonds. U.a. auch an den nunmehr in Liquidation befindlichen V+ GmbH & Co. Fonds 1 KG, V+ GmbH & Co. Fonds 2 KG und V+ GmbH & Co. Fonds 3 KG. Die Fonds investierten nicht direkt in eine Anlageklasse, z.B. eine Immobilie. Um das Risiko zu streuen wurde in verschiedene andere Fonds und Vermögensgegenstände investiert.

Mit einem Emissionsvolumen von 50 Mio. bis 100 Mi0. EUR pro Fonds wurden tausende Anleger eingeworben. Die Anleger konnten ihre Beteiligung einmalig oder in Raten zahlen.

Ende 2019 wurde die Liquidation der drei Fonds beschlossen.

V+ Fonds Liquidation - Ausstehende Raten sofort zahlen 2020?

Video Einleitung zum Thema „V+ Fonds – muss ich die noch ausstehenden Raten jetzt auf einmal zahlen?“ von Rechtsanwältin Corinna Ruppel

Was sollen Anleger der Venture Plus (V+) Fonds tun?

Als Anleger der V+ GmbH & Co. Fonds 1 KG, V+ GmbH & Co. Fonds 2 KG oder V+ GmbH & Co. Fonds 3 KG, sollten Sie sich nicht unter Druck setzen lassen. Vor allem sollten Sie sich gegen etwaige Mahnbescheide zur Wehr setzen. Nach dem jetzigen Kenntnisstand ist eine Zahlung nicht ratsam.

Vor einer Zahlung sind viele offene Punkte zu klären: Welche Raten stehen überhaupt noch aus? Wie hoch ist die Quote, die jeder Anleger zu zahlen hat? Wo ist der Auseinandersetzungsplan? Hat der Anleger seine Anlage vielleicht schon gekündigt?

Falls Sie gerade eine Feststellungsklage erhalten haben, müssen Sie sich der Klage stellen. Die vom Gericht gesetzte Frist sollten Sie keinesfalls verstreichen lassen.

Zur Durchsetzung Ihrer Interessen kann CDR Legal Sie gerne unterstützen. Unsere Kanzlei ist schwerpunktmäßig im Bank- und Kapitalmarktrecht tätig. Wir begleiten neben Anlegern des Venture Plus (V+) Fonds auch Anleger vieler weiterer Fonds, die sich in Liquidation befinden.

Rufen Sie uns gerne an oder hinterlassen Sie uns eine Nachricht. Im gemeinsamen Gespräch klären wir Ihre Möglichkeiten und das weitere Vorgehen.

V+ Feststellungsklage erhalten?
Direkt zum kostenlosen Erstgespräch

Wie hilfreich fanden Sie den Artikel?

Klicken Sie auf die Sterne, um den Artikel zu bewerten

Durchschnittliche Bewertung: 4.8 / 5. Anzahl der Bewertungen: 351

Bisher gibt es keine Bewertungen des Artikel

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!

Tell us how we can improve this post?

RA Corinna D. Ruppel (LL.M.) – Ihre Anwältin

Anwältin Corinna Ruppel Portrait

Ihr kostenloses Erstgespräch:
08031 7968029

Melden Sie sich gerne zum monatlichen Rundmail mit über 2.000 Abonnenten an und erhalten Sie alle wichtigen Neuigkeiten zu der Entwicklung des Sachverhalts.

Die Autorin

Corinna Ruppel – Rechtsanwältin für Bankrecht und Kapitalmarktrecht in Rosenheim (Oberbayern)

Corinna Ruppel nutzt ihre Fachexpertise aus ihrer langjährigen Tätigkeit als Kreditspezialistin und Syndikusanwältin, um Privatpersonen und Unternehmen in allen Fragen rund um Bank- und Kapitalmarktrecht, Insolvenzrecht und Erbrecht zu beraten und zu vertreten. Dabei legt sie besonderen Wert auf Transparenz und eine vertrauensvolle Basis dem Mandanten gegenüber.

Ihr kostenloses Erstgespräch:
08031 / 7968029

Die Kanzlei

Persönliche Betreuung
Über 20 Jahre Erfahrung
Ex-Bankmitarbeiterin
Deutschlandweite Vertretung
Kostenloses Erstgespräch

Bekannt aus

Bekannt aus Die ZeitBekannt aus Kommentar der Frankfurter AllgemeinenBekannt aus Kommentar Süddeutschen